Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gedenkorte_und_gedenken:kz_aussenlager_colosseum_-_ein_lager_im_herzen_der_stadt

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
gedenkorte_und_gedenken:kz_aussenlager_colosseum_-_ein_lager_im_herzen_der_stadt [2013/11/04 13:49]
stefanie_schuetz
gedenkorte_und_gedenken:kz_aussenlager_colosseum_-_ein_lager_im_herzen_der_stadt [2013/11/04 13:49] (aktuell)
stefanie_schuetz
Zeile 1: Zeile 1:
 ===== KZ Außenlager COLOSSEUM – ein Lager im „Herzen der Stadt“ ===== ===== KZ Außenlager COLOSSEUM – ein Lager im „Herzen der Stadt“ =====
-{{ :​gedenkorte_und_gedenken:​2013-10-28_e_022.jpg?​direct&​300 |}}[[http://​suessmichael.de|Michael Süß]]))+{{ :​gedenkorte_und_gedenken:​2013-10-28_e_022.jpg?​direct&​300 |}}[[http://​suessmichael.de|Foto: Michael Süß]]
  
 Ab 1942 dienten die nationalsozialistischen Konzentrationslager vor allem als Arbeitskräftereservoir für die kriegsrelevante Industrie. Sowohl staatliche als auch privatwirtschaftliche Betriebe konnten sich für eine Gebühr KZ-Häftlinge beim Wirtschafts- und Verwaltungshauptamt der SS (SS-WVHA) „entleihen“. Wie sehr davon Gebrauch gemacht wurde, zeigt die Ausdehnung des Außenlagersystems des KZ Flossenbürg. 1943/44 nahm es ein solches Ausmaß an, dass es die Bedeutung des Hauptlagers übertraf.((Vgl. Brenner, Der '​Arbeitseinsatz',​ S. 683-686.)) Vornehmlich wurden die Außenkommandos in der Nähe von Produktions- und Rüstungsstätten stationiert. So beispielsweise im Raum Regensburg auf dem Messerschmitt Werksgelände mit Fliegerhorst in Obertraubling. ​ Ab 1942 dienten die nationalsozialistischen Konzentrationslager vor allem als Arbeitskräftereservoir für die kriegsrelevante Industrie. Sowohl staatliche als auch privatwirtschaftliche Betriebe konnten sich für eine Gebühr KZ-Häftlinge beim Wirtschafts- und Verwaltungshauptamt der SS (SS-WVHA) „entleihen“. Wie sehr davon Gebrauch gemacht wurde, zeigt die Ausdehnung des Außenlagersystems des KZ Flossenbürg. 1943/44 nahm es ein solches Ausmaß an, dass es die Bedeutung des Hauptlagers übertraf.((Vgl. Brenner, Der '​Arbeitseinsatz',​ S. 683-686.)) Vornehmlich wurden die Außenkommandos in der Nähe von Produktions- und Rüstungsstätten stationiert. So beispielsweise im Raum Regensburg auf dem Messerschmitt Werksgelände mit Fliegerhorst in Obertraubling. ​
gedenkorte_und_gedenken/kz_aussenlager_colosseum_-_ein_lager_im_herzen_der_stadt.txt · Zuletzt geändert: 2013/11/04 13:49 von stefanie_schuetz