Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gedenkorte_und_gedenken:gedenkstein

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
gedenkorte_und_gedenken:gedenkstein [2013/11/25 14:26]
stefanie_schuetz
gedenkorte_und_gedenken:gedenkstein [2013/11/25 15:29] (aktuell)
stefanie_schuetz
Zeile 22: Zeile 22:
 === Hintergrund:​ === === Hintergrund:​ ===
  
-Nachdem lange Zeit von verschiedenen Akteuren und Initiativen ein Gedenken an das KZ-Außenlager im Colosseum und seine Häftlinge und Toten gefordert worden war, wurde schließlich 1994 unter der Ägide der  Oberbürgermeisterin Christa ​Maier (SPD) ein Gedenkstein aufgestellt. ​+Nachdem lange Zeit von verschiedenen Akteuren und Initiativen ein Gedenken an das KZ-Außenlager im Colosseum und seine Häftlinge und Toten gefordert worden war, wurde schließlich 1994 unter der Ägide der Oberbürgermeisterin Christa ​Meier (SPD) ein Gedenkstein aufgestellt. ​Entworfen wurde der Gedenkstein,​ der aus Flossenbürger Granit und Regensburger Kalkstein gefertigt wurde, von dem ehemaligen Dombaumeister Richard Triebe.((vgl. Simon-Pelanda,​ Anmerkungen;​ Masa, Freiplastiken,​ S. 215.))
  
-Entworfen ​wurde der Gedenkstein von dem ehemaligen Dombaumeister RTriebe((Pelanda.))+Zunächst ​wurde der Stein zur Straße hin aufgestellt,​ später aber nach hinten verrückt und um 90 Grad gedreht und war somit weniger auffällig. Im Juli 2008 kündigt der Fraktionsvorsitzende der CSU Christian Schlegl an, den Gedenkstein ​wiederum zu verrücken, was nach einiger Zeit von der Stadt Verwaltung auch erledigt wurde.((Der Vorschlag war eine Reaktion auf die erneute Forderung nach einer Gedenktafel am Colosseum, die den Stadtrat per Antrag der Grünen Fraktion erreicht hatte. [[http://​www.regensburg-digital.de/​csu-und-spd-keine-gedenktafel-furs-colosseum/​16072008/​]])) Simon-Pelanda spricht daher sarkastisch ​von dem „Wanderstein vor der Eisdiele.((Simon-Pelanda, Anmerkungen.)) Mittlerweile wurden auf der Fläche vor dem Gedenkstein Fahrradständer errichtet. Einerseits laden sie die Fahrradfahrer*innen dazu ein, den Gedenkstein nicht als Fahrradständer zu missbrauchen,​ andererseits tragen sie aber nicht zur Sichtbarkeit des Gedenksteins bei, ebenso stören sie Optik und Choreographie bei Gedenkveranstaltungen.
  
-Zunächst wurde der Stein zur Straße hin aufgestellt,​ später aber nach hinten verrückt und um 90 Grad gedreht und war somit weniger auffällig. Als Reaktion auf Kritik an der geringen Wahrnehmbarkeit des Gedenksteins wurde er 2009 schließlich wieder an den ersten Aufstellungsort zurückversetzt((vgl. xxx.)) Simon-Pelanda nennt ihn daher in einem Anflug von Sarkasmus „Wanderstein vor der Eisdiele.“((Simon-Pelanda,​ ....)) Mittlerweile wurden auf der Fläche vor dem Gedenkstein Fahrradständer errichtet. Einerseits laden sie die Fahrradfahrer*innen dazu ein, den Gedenkstein nicht als Fahrradständer zu missbrauchen,​ andererseits tragen die neuen Installationen nicht zur Sichtbarkeit des Gedenksteins bei, ebenso stören sie Optik und Choreographie bei Gedenkveranstaltungen.((siehe Foto)) 
  
  
 +Die Errichtung des Gedenksteins stellte einen wichtigen Erfolg der Gedenkinitiativen dar, allerdings erfüllte er die langjährigen Forderungen nur teilweise: Weiterhin fehlte ein direkter Bezug zum tatsächlichen Ort des Geschehens. Seit 2005 wird daher die Forderung nach einer Gedenktafel am Colosseum selbst wieder laut. Vorläufiger Höhepunkt der langwierigen Kontroverse um die Erinnerung an das KZ-Außenlager in Stadtamhof ist die klammheimliche Verlegung einer äußerst zweifelhaften [[gedenkorte_und_gedenken:​bodenplatte|Bodenplatte]].
  
-Allerdings erfüllte der Gedenkstein die langjährigen Forderungen nur teilweise. Das Ergebnis konnte zwar zu diesem Zeitpunkt als Erfolg gewertet werdendennoch fehlten Hinweis ​und direkter Bezug zum tatsächlichen Ort des Geschehens. Seit 2005 wird daher die Forderung nach einer Gedenktafel ​am Colosseum ​selbst wieder lautVorläufiger Höhepunkt der langjährigen Kontroverse um die Erinnerung an das KZ-Außenlager in Stadtamhof ist die klammheimliche Verlegung einer äußerst zweifelhaften ​[[gedenkorte_und_gedenken:bodenplatte|Bodenplatte]].+==== Literatur & Quellen ==== 
 + 
 +AignerStefan: CSU und SPD: Keine Gedenktafel ​fürs Colosseum! In: Regensburg Digital, 16.07.2013. [[http://​www.regensburg-digital.de/​csu-und-spd-keine-gedenktafel-furs-colosseum/​16072008/​]] 
 + 
 +Masa, Elke: Freiplastiken in Regensburg. Brunnen, Denkmäler, Freiplastiken,​ Installationen im öffentlichen Raum der Stadt. Neustadt an der Aisch 2005. 
 + 
 +Simon-Pelanda,​ Hans: Anmerkungen zum Colosseum, Mai 2013 (bisher unveröffentlicht)
  
  
gedenkorte_und_gedenken/gedenkstein.txt · Zuletzt geändert: 2013/11/25 15:29 von stefanie_schuetz