Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


gedenkorte_und_gedenken:braunes_haus

Bismarkplatz 5: Das Braune Haus

Die Organisationszentrale der NSDAP in Regensburg.

Als die Gaugeschäftsstelle für die Oberpfalz in Schwandorf zu klein wurde, nutzte der damalige Gauleiter Franz Maierhofer die Gelegenheit und verlegte sie nach Regensburg. Am 15. April 1931 entstand so am Bismarkplatz das Regensburger „Braune Haus“ nach dem Vorbild der Parteizentrale in Berlin. Es beherbergte den Gauleiter (Oberpfalz-Niederbayern), den Geschäftsführer, die SA und die NSBO. Auch die örtliche Organisation, die Leitung der Ortsgruppe bzw. des Kreises Regensburg hatten hier ihren Sitz.

Auf dem Bismarkplatz begannen und endeten viele Aufmärsche der NSDAP Organisationen, u.a. fand hier auch die Schlusskundgebung nach der Bücherverbrennung am 12. Mai 1933 statt.

Die Nazizeitungen, das „Schaffende Volk“ saß hier mit der Schriftleitung. Die „Bayerische Ostwacht“ (später umbenannt in Bayerische Ostmark) sogar mit einer Hauptgeschäftsstelle.

Das „Braune Haus“ der sog. Kampfzeit wurde am 30. Oktober 1935 durch das „Heim der Bewegung“ in der Dr.-Martin-Luther-Str. 12 ersetzt.

Quellen:

Regensburg 1933-1945, Eine andere Stadtführung.

gedenkorte_und_gedenken/braunes_haus.txt · Zuletzt geändert: 2014/08/20 11:50 von andreas_schmal